in 7 Tagen 2cm Haarwachstum? Inversionmethod im Test

14:03 Lexi Telrúnya 10 Comments


In sieben Tagen 2 cm längere Haare...ja das klingt schon fast wie ein WUNDER! Die Inversionmethod verspricht solche Resultate. Wie sie funktioniert, wie ich die Anwendung empfand und ob die Inversionmethod überhaupt das einhält, was sie verspricht, berichte ich euch in diesem Post.

Wie funktioniert die Inversionmethod?
Durch die Inversionmethod soll die Durchblutung der Kopfhaut angeregt werden, welche dann das Haarwachstum fördern soll. Dies funktioniere angeblich am besten mit erwärmten Öl, welches man Kopfüber 4 Minuten lang in die Kopfhaut einmassiert.

Danach muss das Öl 2 Stunden unter einem Handtuch einwirken, damit die Wirkung sich entfalten kann.
Nach den 2 Stunden Einwirkzeit muss das ganze Öl wieder aus den Haaren raus. Am besten funktioniert das, wenn ihr die Haare ganze zwei Mal einshamponiert (und Spülung nicht vergessen).
Diese ganze Prozedur wiederholt ihr 7 Tage lang. Ich mache es entweder morgens oder abends, je nachdem wie ich die Zeit finde.

Zu den Ölen: Ich werde Kokosöl und Olivenöl benutzen und dazu 8 Tropfen Minzöl (Japanisches Heilpflanzenöl), welches den durchblutenden Effekt verstärken soll.



Was ich mir von diesem Experiment verspreche? Nun ja, keine Wunder, denn ich bin ziemlich skeptisch. Jedoch bin ich auch genauso neugierig und deshalb muss ich es einfach ausprobieren. Viele Youtubevideos habe mich angefuchst und ich erhoffe mir zumindest einen nachhaltigen Effekt aufs Haarwachstum. Vielleicht 1 cm mehr diesen Monat... :)

Tag 1:
Es ist Sonntag und ich beschließe die Inversionmethod auszuprobieren. Ich habe eh trockene Kopfhaut und Spitzen, also denke ich mir, schaden kann diese Ölkur nicht. Ich weiß jedoch jetzt schon, während ich diesen Text schreibe und mit Öleingepanschten Haaren vor dem Pc sitze, dass ich spätestens am Dienstag keine Lust mehr auf das Haarewaschen haben werde. Ich muss dies nämlich eigentlich nur einmal in der Woche machen, da meine Haare kaum fetten. Ich werde mir jedoch die Haare mit einem Koffeinhaltigen Haarshampoo waschen (Plantur 21) um den Effekt  noch zu verstärken und weil ich dieses Shampoo einfach mal aufbrauchen möchte. Zu erst habe ich meine Haare ausgemessen. Dazu habe ich vorne eine Strähne genommen, was mal mein Pony war und habe mit einem Maßband 21 cm gemessen. Das warme Öl über Kopf einzumassieren war sehr angenehm und durch das Minzöl prickelt meine Kopfhaut. Das könnte der durchblutende Effekt vom Minzöl sein, hoffe ich. Auch habe ich ein wenig Öl in die Spitzen einmassiert, wenn man schonmal dabei ist... gleich kann ich das Öl auswaschen und hoffe, dass ich danach keine öligen Haare behalte.

Tag 2:
Guten Morgen, es ist Montag und ich habe wieder Öl auf dem Kopf...noch bin ich nicht genervt.
Das Auswaschen geht übrigens mit zwei maligen Einshamponieren sehr gut. Edit nach dem Waschen:  Meine Haare fühlen sich gerade etwas strohig an...

Tag 3:
Dienstag und wieder Öl auf dem Kopf...so langsam gewöhne ich mich dran. Meine Kopfhaut ist weniger trocken und meine Haare sind heute extrem weich und fluffig.

Tag 4:
 Mittwoch...Ich merke, wie das Öl meine Haarfarbe zieht...nach der ganzen Prozedur muss ich mein Rot auffrischen. Aber hey, jetzt weiß ich, wie ich mit Öl meine Haarfarbe Stück für Stück entfernen kann.

Tag 5:
Keine Lust trallalaaa, keine Lust auf Öl in den Haaren an einem Donnerstag...es nervt..es nervt so sehr...sehr sehr sehr sehr...abends mach ich heute die ganze Prozedur, kann mich gerade nicht dazu durchringen.

Tag 6:
FREITAG!!! Und ich sitze hier abends mit Öl auf dem Kopf...es prickelt und ich bin so entnervt...morgen noch, dann ist es geschafft...was für eine Prozedur...ich kann bin so froh, dass ich mir nur einmal die Woche meine Haare wachen muss.

Tag 7: Samstag und ich habe mit dem Öl auf dem Kopf geschlafen und es gleich heute Morgen wieder einmassiert...auswaschen und fertig ...morgen wird gemessen...geschafft...

FAZIT: ich habe gemessen 21,9 cm...ok...kein großer Unterschied aber schon...wow in Tagen fast 1 cm mehr...bei mir scheint es also geklappt zu haben, oder ich habe komisch gemessen, aber das glaube ich nicht. Ich habe mir extra vorne in der Mitte meines Gesichts die Strähne rausgesucht und auch die Abteilungsbreite gemerkt. Ich hab dieses Ergebnis echt nicht erwartet und weiß gerade nicht was ich dazu schreiben soll, außer wow.
Werde ich es wieder machen? xD JEIN...ich bin sehr unschlüssig, es zieht meine Haarfarbe raus und ist mega nervig aber der 1cm spricht für sich...

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Das ist ein extrem interessantes Experiment! Sehr cooler Post!
    1cm ist sehr viel für eine Woche, normal wären es 1cm im Monat.
    Diese Methode hat meine Schwester auch schonmal versucht, leider keinerlei Ergebnis. Ich denke, jeder reagiert anders daraus!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin selbst total erstaunt über das Ergebnis aber total glücklich

      Löschen
  2. Ein wirklich interessanter Post und das Ergebnis ist auch super :).

    Liebe Grüße
    Priscilla

    AntwortenLöschen
  3. Wow, habe zuvor nie von dieser Methode gehört und fand es gerade sehr interessant mir das durchzulesen, vor allem, weil es offensichtich so gut funtioniert hat! da werd ich jetzt wohl auch den ein oder anderen Aben dmit Öl im Haar verbringen :D

    Liebe Grüße
    A NICE AMY

    AntwortenLöschen
  4. Cooler Beitrag!
    Höre ich jetzt das erste mal davon und finde es klasse! :)

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    www.CHRISTINAKEY.com

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe das gleiche auch mal getestet, nur leider war es bei mir nichts :( Liegt wohl auch an der Person und vielleicht auch an der Technik. Freut mich aber, dass es bei dir geklappt hat.
    Schau doch mal bei mir vorbei. Ich freue mich immer über neue Kommentare und Leser :)
    Liebe Grüße
    http://wearthatice.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Richtig cool!
    Ich habe noch nie etwas von der Methode gehört, aber das ist ja echt absolut genial :)
    Das muss ich demnächst auf jeden Fall auch mal ausprobieren und das Experiment starten!

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei manchen klappt es bei manchen nicht^^ ich drück dir auf jeden fall die daumen

      Löschen
  7. Ein sehr intersanter Post. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass dies so funktioniert!<3

    Fühl dich gedrückt, Selina<3
    http://kusselina.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Ich freue mich wenn es bei dir funktioniert hat :) Meine Erfahrungen mit Öl, um genauer zu sagen Kokosöl, sind ehr negativ. Da ich berufsbedingt unter einer sehr trockenen Kopfhaut leide, bin ich ebenfalls auf diese Öle gestoßen und habe mir eine feuchtigkeitspendende Wirkung erhofft. Das einzige was passiert ist war, dass die Haare, komischer Weise, klebrig wurden und ich um so mehr die Haare waschen musste nach der Anwendung. Also lief das ganze ehr kontraproduktiv ab. :P Aber wie du schon so ähnlich sagtest: "manchen hilft`s, anderen nicht." Meine Freundin nutzt Öl (Arganöl) für ihre Spitzen und ist begeistert von der Wirkung. Seitdem hat sie das Gefühl weniger Spliss zu haben, was natürlich auch den Geldbeutel etwas schont ;). Ich werde sie mal auf diese Methode aufmerksam machen, da ja eine gute Chance besteht das Haarwachstum anzuregen. Aber ich denke für lange Haare bis zur Taille wird sie auch viel Geduld brauchen müssen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen